Autoruns für Windows erhält Update auf Version 13.81

Autoruns für Windows erhält Update auf Version 13.81

Über die Webseite von Sysinternals lässt sich ab sofort ein neues Update für das kostenlos erhältliche Startüberwachungsprogramm Autoruns für Windows herunterladen. Das Update mit der Versions-Nummer 13.81 für Autoruns behebt einen Wow64-Fehler in Autorunsc, der dazu führen könnte, dass 32-Bit-Pfade zu Fehlern „Datei nicht gefunden“ führen, und erweitert den Satz von Bildern, die nicht als Teil von Windows für den Windows-Filter betrachtet werden, um bösartige Dateien aufzudecken, die sich als Windows-Bilder ausgeben. Das Update mit der Versions-Nummer 13.81 ist unter Windows Vista und höher lauffähig und lässt sich ab sofort herunterladen. Eine zusammenfassende Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen in dieser Version findet Ihr weiter unten im Abschnitt Release Notes oder im Sysinternals Blog.

Autoruns für Windows

Download -> Autoruns für Windows Version 13.81 herunterladen

Die Version 13.81 von Autoruns steht ab sofort auf der folgenden Webseite zum Download bereit:

Die Version 13.81 enthält die folgenden Neuerungen und Verbesserungen:

  • This update to Autoruns fixes a Wow64 bug in Autorunsc that could cause 32-bit paths to result in ‚file not found‘ errors, and expands the set of images not considered part of Windows for the Windows filter in order to reveal malicious files masquerading as Windows images.

Autoruns für Windows -> Beschreibung

Autoruns ist im Vergleich zu allen anderen Startüberwachungsprogrammen mit den derzeit umfassendsten Informationen zu den Autostartpfaden ausgestattet. Autoruns zeigt, welche Programme für die Ausführung beim Starten des Systems oder bei der Benutzeranmeldung konfiguriert sind, wobei die Einträge in der Reihenfolge aufgeführt sind, in der sie verarbeitet werden. Zu diesen Programmen gehören die Anwendungen im Startordner sowie in den Registrierungsschlüsseln „Run“, „RunOnce“ und anderen Schlüsseln. Sie können Autoruns so konfigurieren, dass auch andere Pfade berücksichtigt werden, beispielsweise Symbolleisten, Explorer-Shellerweiterungen, Browserhilfsobjekte, Winlogon-Benachrichtigungen, Autostartdienste und vieles mehr. Autoruns geht weit über die Möglichkeiten des Dienstprogramms MSConfig in Windows ME und Windows XP hinaus.

Weitere Informationen zu den Anzeigeoptionen und andere Angaben finden Sie in der Onlinehilfe.

via Sysinternals Blog