FRITZ!Box 7590 A/CH Labor-Firmware 154.06.98-49686 vom 18.01.2018

FRITZ!Box 7590 A/CH Labor-Firmware 154.06.98-49686 vom 18.01.2018

Der FRITZ!Box-Hersteller AVM hat bereits letzte Woche eine Labor-Firmware mit der Versions-Nummer 154.06.98-49686 für die Internationale und die Austria-Schweiz Edition des VDSL/DSL-Modems, WLAN- und LAN-Routers FRITZ!Box 7590 veröffentlicht und zum Download freigegeben. Dieses FRITZ! Labor enthält neue Funktionen frisch aus der Entwicklung und erlaubt heute schon einen Ausblick auf zukünftige FRITZ!OS-Funktionen des nächsten großen Updates. Zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen rund um MyFRITZ!, USB/NAS und DECT/FRITZ!Fon und weiteren spannenden Themen sind in dieser Testversion enthalten. Zu den Highlights gehören unter anderem die verbesserte USB-Performance und die Unterstützung von Let’s Encrypt. Weitere interessante Funktionen werden in den nächsten Wochen noch folgen. Die Labor-Firmware mit der Versions-Nummer 154.06.98-49686 für die FRITZ!Box 7590 A/CH kann ab sofort bei AVM geladen und getestet werden. Eine zusammenfassende Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen findet ihr weiter unten. Detaillierte Infos sind auch in der ZIP-Datei, die sich bei AVM herunterladen lässt, enthalten oder direkt bei AVM.

FRITZ!Labor

Download -> FRITZ!Box 7590 Labor-Firmware 154.06.98-49686 herunterladen

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

AVM stellt regelmäßig Updates für die Firmware der FRITZ!Box bereit. Die Firmware ist eine Software, die auf der FRITZ!Box gespeichert ist und alle Funktionen der FRITZ!Box steuert. Firmware-Updates enthalten Weiterentwicklungen vorhandener FRITZ!Box-Funktionen und oft auch neue Funktionen für die FRITZ!Box.

Die Version 154.06.98-49686 enthält die folgenden Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

Leistungsmerkmale in FRITZ!OS 6.98-48486

  • Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem gesteigert.
  • MyFRITZ! Internetzugriff auf FRITZ!Box nun ohne Sicherheitshinweise im Browser.
  • Neue Funktionen für FRITZ!Fon-Geräte.

Neue Funktionen in diesem Labor

  • Internet: NEU – MyFRITZ! Internetzugriff auf FRITZ!Box ohne Browserwarnung (SSL-Zertifikate von Let’s Encrypt)
  • Internet: Behoben – mögliches Umgehen der Zeitbeschränkung in der Kindersicherung
  • Internet: Änderung – Kindersicherung unterscheidet nicht mehr zwischen Windowsbenutzern
  • DECT: NEU – FRITZ!Fon Startbildschirm-Ereignisse: Anzeige für eingegangene Faxe
  • DECT: NEU – FRITZ!Fon Mediaplayer: Speichern und Laden von Musiklisten als .xsfp Datei per FRITZ!NAS möglich
  • DECT: NEU – FRITZ!Fon Startbildschirm Smart-Home scrollbar, um mehr Smart-Home-Geräte anzuzeigen
  • DECT: NEU – FRITZ!Fon Unterstützung für bis zu fünf eigene Klingeltöne pro Handgerät
  • DECT: NEU – FRITZ!Fon ermöglicht Update für FRITZ!Box (auf Wunsch PIN-geschützt)
  • DECT: NEU – FRITZ!Box unterstützt Software-Update für kompatible Handgeräte anderer Hersteller (CAT-iq SUOTA)
  • DECT: Behoben – Speedphone 500 konnte keine Anrufe mehr durchführen
  • WLAN: Verbesserung – Anzeige des Frequenzbands auf der Seite WLAN / Funkkanal in Auflistung der ‘anderen Funknetze in ihrer Umgebung”
  • WLAN: Behoben – In der Betriebsart Repeater ist die Auswahl der DFS-Kanäle im 5-GHz-Band wieder möglich.
  • WLAN: Behoben – In der Betriebsart Repeater wird die gesamte Netzwerkumgebung der Basisstation angezeigt
  • WLAN: Behoben – Anzeige von Störquellen auf Seite WLAN / Funkkanal in Auflistung der ‘Belegung der WLAN-Kanäle”
  • WLAN: Änderung – Erhöhung der Sicherheit bei WLAN durch Unterstützung für Protected Management Frames (PMF) aktiviert (in Vorbereitung)
  • USB/NAS: Verbesserung – Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem gesteigert
  • System: Verbesserung – Push Service “Neues Update” mit erweiterten Informationen zum FRITZ!OS-Update

Hinweise zum Laborupdate ->

Diese FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber eventuell zu Fehlfunktionen führen. Für etwaige Schäden, die aus der Verwendung dieser Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können die FRITZ!Box mit Hilfe der diesem Laborpaket beiliegenden recover.exe jederzeit wieder auf das offizielle FRITZ!OS umstellen.

Wichtige Hinweise zum Update: Diese Firmware hat Beta-Status. AVM leistet keine technische Unterstützung. Verwende für die Nutzung der neuen Funktionen einen Webbrowser mit HTML5-Unterstützung, zum Beispiel die aktuellen Versionen von Google Chrome oder Mozilla Firefox.