FRITZ!Box Fon WLAN 7270 v3 Firmware Version 74.04.90 int. vom 21.04.2010

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 v3 Firmware Version 74.04.90 int. vom 21.04.2010

Der FRITZ!Box-Hersteller AVM hat für Anwender des DSL Modems und WLAN- und LAN-Routers FRITZ!Box Fon WLAN 7270 v3 Austria-Schweiz Edition ein neues Firmware-Update mit der Versions-Nummer 74.04.90 freigegeben und zum Download bereitgestellt. Alle Neuerungen und Verbesserungen in dieser Version finden ihr weiter unten…

FRITZ!Box

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

Hier findet ihr eine Zusammenfassende Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen in der FRITZ!Box Fon WLAN 7270 v2 Firmware v74.04.90:

Version 74.04.90 – Neue Leistungsmerkmale

  • WLAN-Gastzugang: Besuchern sicheren WLAN-Zugang zum Internet anbieten.
  • Neue Benutzeroberfläche http://fritz.box mit informativerer Startseite.
  • Neues bei DECT: Eco Mode und mit FRITZ!Fon MT-F Anrufern ein eigenes Bild zuordnen.
  • FRITZ!App Fon für Android und iPhone jetzt mit Telefonbuch und Anrufliste.
  • Vollständige Unterstützung von IPv6 im Heimnetzwerk und Internet.
  • DNSsec, erweiterte Zeitsteuerung für WLAN und Kindersicherung und vieles mehr.

Version 74.04.90 – Verbesserungen

  • Internet: NEU – Unterstützung des neuen Sicherheitsstandards DNSSEC.
  • Internet: NEU – Vollständige Unterstützung von IPv6 im Heimnetzwerk und Internet*.
  • Internet: NEU – Surfzeiten in der Kindersicherung jetzt nach Stundenplan für jeden Wochentag individuell festlegen.
  • Internet: Unterstützung weiterer Mobilfunk-Modems (UMTS / HSDPA) am USB-Anschluss.
  • DSL: Kompatibilität zu verschiedenen DSL-Anschlüssen verbessert.
  • WLAN: NEU – WLAN-Zugang zum Internet für Gäste (WLAN-Gastzugang, eigene SSID, vom Heimnetz getrennt).
  • WLAN: NEU – Nachtschaltung nach Zeitplan für tagesindividuelle Abschaltzeiten.
  • WLAN: Interoperabilität insbesondere zu WLAN-Geräten mit INTEL-Chipsets verbessert.
  • Telefonie: Sprachqualität bei Festnetzgesprächen über analogen Telefonanschluss verbessert.
  • Telefonie: NEU – FRITZ!App Fon für iPhone und Android Smartphones jetzt mit Abruf von FRITZ!Box Telefonbuch und Anrufliste.
  • Telefonie: NEU – HD-Telefonie für FRITZ!App Fon und IP-Telefone (G.722-Standard).
  • Telefonie: NEU – HD-Telefonie-Gespräche unter ISDN-Festnetz-Teilnehmern (G.722-Standard).
  • Telefonie: NEU – Wahlregeln für bis zu 20 Internetrufnummern einstellbar.
  • Telefonie: NEU – vereinfachte Nummernanzeige im Telefon-Display und die Möglichkeit Bezeichnungen für eigene Rufnummern zu vergeben.
  • Telefonie: Einrichtung von Rufnummern und Telefoniegeräten vereinfacht.
  • Telefonie: Anbieterauswahl für Internettelefonie erweitert.
  • Telefonie: Nummer der ISDN-Globalnummer bei ISDN-Festnetzgespräche über 1. ISDN-MSN festlegen (u.a. Österreich).
  • Telefonie: Informationen zur Qualitätssicherung von Telefaxen über VoIP erweitert (T.38-Details im X-RTP).
  • Telefonie: Erweiterte Fax-Interoperabilität (T.38).
  • DECT: NEU – DECT Eco Mode (no emission) unterstützt für FRITZ!Fon und einige neue CAT-iq-fähige Telefone.
  • DECT: NEU – Beschleunigte Navigation bei Telefonbuch, E-Mails, Podcasts und RSS-Nachrichten im FRITZ!Fon MT-F/MT-D.
  • DECT: NEU – eigene Fotos für Kontakte und das Hintergrund-Bild für FRITZ!Fon MT-F.
  • DECT: NEU – Versand von E-Mails über das FRITZ!Fon MT-F/MT-D.
  • DECT: Diverse Optimierungen und Verbesserungen in der Bedienung von FRITZ!Fon MT-F/MT-D.
  • System: NEU – Bedienoberfläche jetzt mit mehr Überblick, einfacherer Navigation und mit aktualisiertem Layout.
  • System: verbesserte Netzwerkübersicht mit Online-Status.
  • System: Online-Hilfe überarbeitet.
  • System: TR-064-Schnittstelle für FRITZ!Box Applikationen erweitert .
  • System: Einrichtung des Zeitservers.
  • System: DHCP-Server erweitert um die Unterstützung von Subnetzen kleiner /24.
  • System: Hinzufügen neuer Mac-Adressen mit fester IP-Adresse.
  • Speicher (NAS): NEU – Internet-Freigabe von Dateien ist jetzt auf definierte Verzeichnisse begrenzbar.
  • Speicher (NAS): NEU – zulässigen Anzahl der USB-Geräte an der FRITZ!Box auf 4 erhöht.
  • Speicher (NAS): UPnP-Mediaserver unterstützt ab sofort Dateien über 2 GB Dateigröße.
  • Speicher (NAS): GZIP-Komprimierung bei Onlinespeichern mit kompatiblen Gegenstellen für eine Ressourcen schonendere DSL-Bandbreitennutzung.
  • Speicher (NAS): Unterstützung für FTP secure (FTP über SSL).
  • Speicher (NAS): Unterstützung des Linux Second Extended Filesystems (EXT2).
  • Mediaserver: verbesserte Interoperabilität mit verschiedenen Abspielgeräten (Mediarenderer, DLNA) sowie Dateiformaten.

Eine ausführliche Beschreibung zu den neuen Funktionen finden Sie auf dem Serviceportal in der Rubrik "News und Ausblick".