Office 2003 unbeaufsichtigt Installieren

Office 2003 unbeaufsichtigt Installieren

Die folgende Anleitung soll helfen Office 2003 unbeaufsichtigt von einem Netzwerkserver
zu installieren. Es wird Schritt für Schritt beschrieben, wie Office 2003, mithilfe
des Custom Installation Wizard unbeaufsichtigt von einem Netzwerkserver installiert
werden kann. Um Office von einem Netzwerkserver Installieren zu können, müssen Sie
es zuerst auf einen Administrativen Installation Punkt Installieren. Wie das geht
wird weiter unten Schritt für Schritt erklärt.

Anmerkung

Auch bei Office 2003 – wie bereits bei Office XP – ist die Erstellung eines Administrator
Installation Punktes nicht mit alle Office 2003 Versionen möglich. Deshalb sollten
sie sicherstellen das sie im Besitzt von Office 2003 Enterprise Version in Verbindung
mit einer Volumenlizenz sind.

Lesen sie dazu auch:

Das gebräuchlichste Verfahren zur Bereitstellung einer Benutzerspezifizierten
Version von Office für viele Benutzer besteht darin, ein zentrales Office Exemplar
auf einem Netzwerkserver zu erstellen. Anschließend können die Benutzer Office über
das Netzwerk auf den lokalen Computer installieren. Dieses Verfahren bietet zahlreiche
Vorteile gegenüber der Einzelinstallation durch die Benutzer mit Hilfe der Office
CD:

  • Sie können einen Satz der Office Dateien von einem zentralen Speicherplatz
    aus verwalten.
  • Sie können einen Standardsatz der Office Features und Optionen für sämtliche
    Benutzer erstellen.
  • Sie können die Installationsoptionen nutzen, z.B. das Einrichten von Features
    für die Installation bei der ersten Verwendung usw.

Office 2003 Administrator Installationspunkt erstellen

Bei dem Administrator-Installationspunkt handelt es sich um eine Serverfreigabe,
die sämtliche Office Installationsdateien enthält. Ein Administrator-Installationspunkt
kann auch auf einzelnem PCs erstellt und verwendet werden.

  • Erstellen Sie auf dem Netzwerkserver eine Freigabe (auf ihrem PC einen Ordner)
    für den Administrator Installationspunkt mit mindestens 700MB freien Speicherplatz.
  • Auf dem Computer muß ein unterstütztes Betriebssystem laufen: In diesem
    fall Windows 2000 ab Service Pack 3, Windows XP oder höher.
  • Ihre Original Office 2003 CD einlegen.
  • Klicken Sie im Menü Start auf Ausführen und anschließend auf Durchsuchen.

    X:\setup.exe /a eingeben (wobei X: das CD-Rom Laufwerk ist).

  • Als Organisationsnamen, geben Sie den Namen an, der für sämtliche Benutzer
    festgelegt werden soll, die Office 2003 von diesem Speicherort aus installieren.
  • Verbinden sie sich nun mit der Netzwerk Freigabe. Schreibrechte nicht vergessen

    Geben sie als Installationsordner den neu erstellten Ordner bzw. Freigabe an.

    Der Installationspfad zeigt, wo Office 2003 installiert wird. Wenn Sie eine
    ältere Office-Version haben und diese Office-Version im gleichen Ordner installieren,
    wird die ältere Version entfernt. Wenn Sie Office in einem anderen Ordner installieren
    möchten, klicken Sie auf Durchsuchen, und wählen Sie dann den
    gewünschten Ordner aus.

  • Geben Sie den aus 25 Zeichen bestehenden Product Key ein. Sie finden diese
    Nummer auf Ihrem Echtheitszertifikat oder auf dem Aufkleber auf der Rückseite
    der CD-Hülle.
  • Akzeptieren sie den Endbenutzer-Lizenzvertrag und Klicken sie auf Installieren.

    Sie Akzeptieren sie den Endbenutzer-Lizenzvertrag für sämtliche Benutzer, die
    Office 2003 von diesem Speicherort aus installieren.

Wichtige Anmerkung:
Wenn Office 2003 mit der Installations- Option „Vom Netzwerk Starten“ oder „Alles
vom Netzwerk starten“ installiert werden soll, dann sollten sie
nicht die Hauptebene (ROOT) der
Netzwerk Freigabe als Installations- Ort benutzen. Erstellen das Installations-
Point in einem Unterordner der Netzwerk Freigabe. Siehe ORK Abbildung:

Lesen sie dazu auch:

Mit dem Parameter /a wird übrigens das Administrator Setup gestartet. Dabei werden
keinerlei Daten in die Registry geschrieben, es werden nur die Office 2003 Setup
Dateien in das angegebene Verzeichnis Entpackt.

Die Installation dauert je nach Rechner ca. 5 Min. Nach erfolgreichem Abschluss
müssten Sie nun folgende Meldung erhalten:

Sollten Sie nach der Eingabe des Setup-Befehls Setup.exe /a  bei Office
2003 eine ähnliche Fehlermeldung erhalten, so sind sie leider nicht in der Lage
einen Administrator Installationspunkt zu erstellen.

Lesen sie dazu auch:

Bevor Benutzer die Office Installation mit dem Setup Programm vornehmen, können
Sie den Administrator Installationspunkt ändern, um den Installationsvorgang und
die Standardeinstellungen anzupassen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Anpassung.
An dieser Stelle erfolgt die Erarbeitung mit dem Custom Installation Wizard, indem
eine MST Datei erstellt wird.
Um diese Einstellungen vornehmen zu können benötigen sie die Office 2003 Editions
Resource Kit Tools – Download – Ork.exe

Anmerkung

Office 2003 Resource Kit tools, such as the Custom Installation Wizard,
cannot be used with a 2003 retail
edition of Microsoft Office
, and you cannot run Setup in administrative
mode to create an administrative installation point with retail packaged products.

Windows Installer Transform Datei – [MST File] erstellen

Starten Sie dann den Office 2003 Custom Installation Wizard:
Start >
Programme >
Microsoft Office Tools >
Microsoft Office 2003 Resource Kit > Custom Installation Wizard

Nun werden sie von dem Custom Installation Wizard begrüßt.

Klicken sie nun auf Next >
Laden Sie die Datei Pro11.msi > und
Klicken sie wieder auf Next.

Die o.g. Datei finden sie auf der höchste ebene von der eben erstellten Netzwerk-Freigabe.

Anmerkung:
Die MSI Datei kann auch einen anderen Namen haben, es hängt von der verwendeten
Office 2003 Version ab.
In meinem Beispiel wird Office Professional Enterprise Edition 2003 verwendet.

Klicken sie nun auf Next >
Aktivieren sie die Option „Create a new MST File“ >
[Falls Sie *.mst Installationsdateien anpassen, wählen sie die Option „Open an existing
MST file“]
Mit einem Klick auf „Browse“ kann der Speicherplatz von der MST Datei festlegt werden.

Zu diesem Zeitpunkt haben Sie noch keine MST-Datei erstellt.
Diese wird nun mit einem klick auf Next erzeugt.

Nun müssen Sie die Eingaben tätigen, die später automatisch auf der Workstation/s
eingetragen werden. Der Installationspfad zeigt, wo Microsoft Office 2003 installiert
wird. Wenn Sie eine ältere Office-Version haben und diese Office-Version im gleichen
Ordner installieren, wird die ältere Version entfernt. Office 2003 würde sich hier
unter C:\Programme\Microsoft Office auf einem Rechner installieren.

Die Organization Name würde das Office 2003 Setup von dem Installierendem PC
Übernehmen. Mann kann und sollte aber auch hier einen Firmen Namen eingeben: Als
Firmen Namen, geben Sie den Namen an, der für sämtliche Benutzer festgelegt werden
soll, die Office 2003 von diesem Speicherort aus installieren.

Vorherige Version von Office:

In nächsten Fenster müssen Sie nun eintragen, welche Anpassungen bezügliche älterer
Versionen durchgeführt werden sollen. Wenn eine ältere Version von Microsoft Office
installiert ist und Sie eine typische, benutzerdefinierte oder vollständige Installation
auswählen, müssen Sie angeben, wie Setup die älteren Versionen der Microsoft Office-Programme
behandeln soll. Sie können angeben, dass alle Programme älterer Versionen entfernt,
alle Programme älterer Versionen behalten oder nur eine Auswahl von Programmen älterer
Versionen entfernt werden sollen. Persönliche Daten, z. B. von Ihnen erstellte Dateien
oder Benutzervoreinstellungen, werden nicht entfernt.

Wenn sie „Remove the following versions of Microsoft Office …“ auswählen >
Microsoft Word markieren und schließlich auf Details klicken können sie wählen was
sie löschen und was sie behalten wollen.

Abhaken bedeutet das sie die Anwendung Behalten wollen …

Sie können übrigens auch verschiedene Microsoft Office Versionen parallel nutzen!

Lesen sie dazu die folgenden Artikel:

Anmerkung:
Wenn Sie die neue Version von Microsoft Outlook installieren, können Sie das Microsoft
Outlook-Kontrollkästchen in der Liste der zu entfernenden Anwendungen nicht deaktivieren.
Wenn Sie die frühere Version von Outlook behalten möchten, müssen Sie zunächst angeben,
dass die neue Version nicht installiert werden soll.

Lesen sie dazu auch:

Jetzt werden die zu installierenden Komponenten ausgewählt werden.

Erweiterte Anpassung:

Klicken Sie auf ein Pluszeichen (+), um weitere Features anzuzeigen. Das Symbol
neben dem Feature gibt an, wie das Feature standardmäßig installiert wird. Sie können
die Installationsmethode des Features ändern, indem Sie auf das betreffende Symbol
klicken und ein anderes Symbol aus der angezeigten Liste auswählen.

Die verschiedenen Installationsmöglichkeiten:

  1. Vom Arbeitsplatz starten
    Dieses Feature wird auf Ihrer Festplatte installiert und gespeichert.
  2. Alles vom Arbeitsplatz starten
    Das Feature und alle zugehörigen Subfeatures werden auf Ihrer Festplatte installiert
    und gespeichert.
  3. Vom Netzwerk starten
    Das Feature wird nicht auf der Festplatte installiert. Die für die Verwendung
    dieses Features erforderlichen Dateien bleiben auf dem Netzwerkserver, von dem
    das Feature installiert wurde. Mit dieser Methode installierte Features erfordern
    den Zugriff auf dieses administrative Abbild, damit sie verfügbar sind.
  4. Alles vom Netzwerk starten
    Das Feature und alle zugehörigen Subfeatures werden nicht auf der Festplatte
    installiert. Die für die Verwendung dieses Features erforderlichen Dateien bleiben
    auf dem Netzwerkserver, von dem das Feature installiert wurde. Mit dieser Methode
    installierte Features erfordern den Zugriff auf diesen Netzwerkserver, damit
    sie verfügbar sind.
  5. Bei der ersten Verwendung installiert
    Dieses Feature wird auf der Festplatte installiert, wenn Sie das Feature erstmalig
    verwenden. Unter Umständen benötigen Sie dann Zugriff auf die CD oder den Netzwerkserver,
    von der bzw. dem Sie installiert haben, um das Feature zu installieren.
  6. Nicht verfügbar
    Dieses Feature wird nicht installiert. Sie können es später installieren, indem
    Sie in der Systemsteuerung auf Software doppelklicken, Ihr Office-Programm auswählen,
    auf Ändern klicken und Features hinzufügen/entfernen auswählen.
  7. Not Available, Hidden, Locked
    Dieses Feature wird nicht installiert. Sie können es auch später nicht Installieren
    da es gesperrt wird.

Die Standard Einstellung von Microsoft kann hier gewählt werden, aber auch Änderungen
sind möglich.
Hier muss jeder selbst entscheiden was er haben möchte und was nicht.

Bei der unten abgebildeten Option wählen sie „Do not configure local installation
source“

Lesen sie dazu:

Weiter können Eigene Einstellungen eingelesen oder auch angepasst werden. Diese
können vorher mit dem Assistenten zum Speichern eigener Einstellungen gesichert
werden. Bei Office 2000 oder 2002 bietet der Profil Wizard die selbe Dienste.

Hier können Verschiedene Office Vorlagen zur Verfügung gestellt und eingebunden
werden.

Auch Registry-Einträge, die vorher gesichert wurden, können hier zugefügt und
zur Verfügung gestellt werden.

Hier können Verknüpfungen geändert, gekürzt oder gelöscht werden.

Um einen Verknüpfung zu ändern klicken sie unten rechts „Modify…“ an

Wenn es weitere Server mit weitere Administrator Installations- Punkte gibt,
können diese hier eingefügt werden. Hier sollten sie zusätzliche Server eintragen
– vorausgesetzt es sind welche vorhanden – um sie zu verwenden, wenn der Installations-
Server nicht erreichbar sein sollte.

Hier können die Office Sicherheits- Einstellungen angepasst werden.
Die Standardeinstellung kann gewählt werden, Änderungen sind aber auch möglich.

Hier muss der Benutzer individuell entscheiden.

Hier können Zusätzliche Programme nach der Office Installation aufgerufen werden.

Das Setup Programm führt jeden eingetragenen Befehl durch und beendet sich nicht,
bis alle Befehle durchgeführt sind.

Lesen sie dazu:

Hier können z.B. spezielle Eintragungen für alle Benutzer eingetragen werden.
In diesem Beispiel Outlook 2003

Lesen sie dazu:

Nach einem Klick auf Next wird die Installationsanweisung geschrieben, die vom
jeweiligen Rechner, auf dem Office 2003 installiert werden soll, aufgerufen werden
muss.

Damit ist die Transform-Datei fertig gestellt.

Diese

Transform-Datei
können Sie immer wieder laden und für andere Benutzer anpassen.

In diesem Fall lautet der Setup-Befehl:
F:\Office_Pro\setup.exe TRANSFORMS=“F:\Office_Pro\Office Custom Setup File.mst“
/qb-

Installation durchführen:

Wenn sie Office 2003 Lokal Installieren wollen:
Start >
Ausführen >
F:\Office_Pro\setup.exe TRANSFORMS=“F:\Office_Pro\New Custom Setup File.mst“ /qn

Wenn sie Office 2003 von einem Netzwerk Server Installieren wollen:
Start >
Ausführen >
\\servername\Office_Pro\setup.exe TRANSFORMS=“\\servername\Office_Pro\Office Custom
Setup File.mst“ /qn

Die Installation sollte jetzt automatisch ablaufen.

/q Option …

… Legt fest, wie die Setup-Benutzeroberfläche angezeigt wird.

Befehlszeilenoption

Beschreibung

b 
=> Es werden nur einfache Statusanzeigen und Fehlermeldungen angezeigt.
f => Es werden alle Dialogfelder und Meldungen angezeigt.
n => Es wird keine Benutzeroberfläche angezeigt.
r => Es werden zwar alle Statusanzeigen und Fehlermeldungen angezeigt, aber
keine Benutzerinformationen gesammelt.
=> Unterdrückt alle modalen Dialogfelder – wird nur in Verbindung mit „b“
verwendet.
+ => Den Optionen „n“ oder „b“ eine Meldung zu einem erfolgreichen Abschluss
der Installation hinzufügen.

Anmerkung:

Die lokale Installationsquelle ist ein Setup-Feature, das bei der Installation
von Office 2003 von CD oder von einem komprimierten CD-Abbild im Netzwerk die erforderlichen
Installationsdateien in einen ausgeblendeten Ordner auf dem lokalen Computer kopiert.
Windows Installer verwendet diese lokale Installationsquelle zur Installation von
Office, und die lokale Quelle bleibt zur Reparatur, Neuinstallation oder Aktualisierung
von Office zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar. Benutzer können Features bei Bedarf
installieren oder Setup im Wartungsmodus ausführen, um neue Features ohne Verwendung
der Originalmedien hinzuzufügen.